menu

Nachhören: 'Neuland für Alle - Perspektiven der Menschlichkeit im Kontext von Flucht und Migration'

Grafik: Hemma Übelhör
Auch heuer machen die Freien Radios Österreich am 15. Juni, dem Tag der Freien Medien, wieder gemeinsam Programm. Diesmal unter dem Titel "Neuland für Alle - Perspektiven der Menschlichkeit im Kontext von Flucht und Migration"
Hier können Sie die Sendungen nach dem 15. Juni Nachhören.

Flucht und Migration verändern unsere Gesellschaft. Dabei sind wir dem
historischen Prozess nicht einfach hilflos ausgesetzt, wir können ihn
aktiv mitgestalten. In unserer Gemeinde, unserem Stadtteil, unserer
Nachbarschaft. Verschiedene Initiativen blühen auf: Deutschkurse,
Patenschaft-Programme, Mutter-Kind-Cafés und dergleichen mehr wollen
den Ankommenden ihren Anfang erleichtern und einen Austausch auf
Augenhöhe ermöglichen.
Neue Nachbar_innen verändern das Umfeld für uns alle. Einfach
wegschauen ist nicht mehr möglich. Während die österreichische
Politik der Situtation mittlerweile mit Abschottung begegnet, mobilisiert sich ein Teil
der Gesellschaft auf der Suche nach konstruktiven und
menschenwürdigen Lösungen. Auch die Freien Radios sind als wichtige
Akteur_innen der Zivilgesellschaft und Orte der gelebten
Mehrsprachigkeit Teil dieser Bewegung. Mit dem gemeinsamen
Programmschwerpunkt „Neuland für Alle" wollen die Freien Radios in und aus ganz Österreich zeigen, welche Initiativen es lokal und regional gibt. Welche Herausforderungen gibt es dabei? Wie ist es möglich, Ängste zu überwinden und die "Krise" zu entschärfen? Denn wir alle können zur positiven Veränderung beitragen.

Am 15. Juni (Tag der Freien Medien) von 10 bis 18 Uhr konzentriert sowie zeitgleich auf 8 Freien Radios: das Programm finden Sie hier. Im Anschluss bis zum 20. Juni (Weltflüchtlingstag) auf allen 14 Freien Sendern im jeweiligen Programm - siehe Websites der jeweiligen Radios, zu denen Sie hier kommen.


< zurück AktuellThemen & News MitgliederFreie Radios in Österreich Radiothekcba Archiv Geschichte